Herbsttag – duits gedicht van Rainer Maria Rilke

Dit mooie duitse gedicht, Herbsttag, van Rainer Maria Rilke over de herfst past zo mooi bij de melancholie van dit jaargetijde

Vooral het woord Vollendung, dat voltooiing, volbrenging betekent, is een mooie metafoor, dat de oogst bijna volbracht is, er mag gerust worden..
Het 3e couplet, ook dit zou volbracht moeten zijn, er treed een periode van verstilling, verstarring op.

Herbsttag
Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,
und auf den Fluren laß die Winde los.

Befiehl den letzten Früchten voll zu sein;
gieb ihnen noch zwei südlichere Tage,
dränge sie zur Vollendung hin und jage
die letzte Süße in den schweren Wein.

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
und wird in den Alleen hin und her
unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.

Rainer Maria Rilke (Paris 1902)