Isabel

Beleuchtung – Belüftung

Gisteren gaf ik taaltraining aan een ingenieur/hoofdaannemer bij een bouwbedrijf die een groot hotel in Düsseldorf bouwen.
Gezamelijk bespraken we het Duitse contract tussen het bouwbedrijf en de architect.

Er was sprake van de “Beleuchtung”, wat mijn cursist vertaalde met de beluchting.
Maar goed dat we dit contract samen minutieus doornamen. Er hadden rare dingen bij de bouw kunnen gebeuren.
Die Beleuchtung is namelijk de verlichting…

Als de Duitse Bondscoach het nu ook al niet meer kan…

De Duitse bondscoach blijkt geen ster in correct taalgebruik. De uitspraak van Joachim Löw n.a.v. de wedstrijd Duitsland – Noord Ierland werd door Der Spiegel als volgt becommentarieerd:
“Auch wenn die Nordiren mit zwei Treffern zurückliegen, tun sie nicht aufmachen”. So fasst Joachim Löw die zweite Hälfte im RTL-Studio zusammen.
Damit ist für heute wirklich alles gesagt, wenn auch nicht auf Hochdeutsch.”

Tun Sie nicht aufmachen… krommer kun je het niet zeggen, maar voetballers die van Gaal gewend zijn zullen het wel begrijpen.
Wilt u wel behoorlijk Duits spreken? Ik help u hier graag bij met een maatwerk programma.

Duitse wens: Fahre nicht schneller als dein Schutzengel fliegen kann.

Nu de scholen weer begonnen zijn en de kinderen weer op de fiets naar school gaan, herinnerde ik me de vaste spreuk van mijn moeder, als ik het huis verliet: “Fahre nicht schneller als dein Schutzengel fliegen kann.” Ze zegt het nu nog steeds, als ik met de auto vertrek.

Fahre nicht schneller als...0001
Tip: Deze wens is ook leuk te gebruiken voor Duitse klanten (als u ze reeds enigszins kent).

Wilt u eens een fietstocht in Duitsland? zie hieronder tips
http://www.focus.de/reisen/deutschland/beliebteste-radwege-2014-deutschland-holt-das-radl-raus_id_3697607.html

 

Duitse grammatica – De Umlaut op de Ü? opfriscursus Duitse grammatica

A.d.h.v. overeenkomsten en verschillen tussen Nederlands en Duits wordt op verfrissende en efficiënte wijze de Duitse grammatica opgehaald.
Als onderdeel van het seminarprogramma van de DNHK geef ik deze eendaagse workshop. Elke Nederlander heeft Duits op de middelbare school geleerd, maar velen zijn het juiste gebruik van de grammatica vergeten. In deze opfriscursus wordt de vervoeging van de belangrijkste werkwoorden uitgelegd. Ook het correcte gebruik van de naamvallen komt uitvoerig aan bod, zodat u zich vrijer en zekerder voelt in uw Duitse communicatie.
Het wordt niet saai. Aan de hand van tal van grappige voorbeelden, ezelsbruggetjes en door alles in de juiste context te plaatsen, komt het eerder geleerde niet alleen snel terug maar wordt veel beter onthouden. Dankzij een doordachte strategische opbouw bereikt u in een dag tot aan ERK niveau A2+.
Wanneer: 13 Oktober 2016
Waar:WTC Leeuwarden
Voor wie:Deelnemers met een basiskennis Duits (minimaal 2 jaar) die hun weggezakte grammaticale kennis in een snelcursus willen ophalen.

De agenda van het seminar is als volgt:
10.00 uur             Presentatie programma
Kennismakingsronde docent en cursisten/ervaringen met Duits en Duitsland
10.10 uur             Duits leren… in plaats van “Louis van Gaal Duits”
10.15 uur             Werkwoorden uitleg en praktijkgericht oefenen
11.15 uur             Korte pauze
11.20 uur             Naamvallen uitleg en praktijkgericht oefenen
12.30 uur             Lunch
13.30 uur             Werkwoorden toepassen in de praktijk van het zakelijk Duits
14.30 uur             Naamvallen toepassen in de praktijk van het zakelijk Duits 15.30 uur             Korte pauze
15.40 uur             Werkwoorden en naamvallen in (telefoon)gesprekken
16.30 uur             Evaluatie en vervolgtraject
17.00 uur             Afsluiting
http://www.dnhk.org/nl/seminare0/programma-2016/

 

Sind Sie fertig für Deutschland??

Zomervakantie; ruimte in uw hoofd, die wordt opgevuld met nieuwe ideeën.
Uitbreiden? De Duitse markt? We gaan het doen!
deutschland-bundeslaender-250

Wilt u hier succesvol zijn, hebt u een flinke streep voor als u de Duitse taal beheerst. 80 Mln. potentiële klanten en een gunstig en betrouwbaar bedrijfsklimaat, maar ja, die taal…
Ik help u graag uw Duits zakenproof te maken. Met 20-30 uur privé-training op maat, bent u een heel eind op de goede weg!
Zeker als de basis van de middelbare school alleen maar hoeft te worden ‘afgestoft’.
Was het nu: ich warte auf die Kunde, auf dem Kunden of auf den Kunden?
Het is> Ich warte auf den Kunden. Auf dem Kunden is letterlijk, dan zit u bovenop hem en auf die kan alleen met meervoud > Kunden.
Zin om te leren? Bel of mail voor een gratis testles.

Duitse zakenetikette: Krawatte ja oder nein

Krawatte ja oder nein

Die deutsche Arbeitswelt macht sich locker: Vorstände treten ohne Krawatte auf, in immer mehr Firmen duzen sich alle Mitarbeiter.
Doch der neue Stil führt leicht zu Missverständnissen. Von
Matthias Kaufmann, Redakteur im Bildungsressort von SPIEGEL ONLINE

Der Geschäftsführer hatte zu einem besonderen Meeting mit allen Vertriebs- und Teamleitern geladen. Katharina Starlay sollte mit ihnen einen einheitlichen Dresscode erarbeiten. Die Unternehmensberaterin für Stil und Kleidung hatte es anfangs schwer. Unausgesprochen stand im Raum: “Haben wir wirklich nichts Besseres zu tun als über Krawattenfarben zu reden?”

In deutschen Konzernen – Starlays Auftritt war bei einem Großunternehmen der Pharmabranche – wird derzeit erstaunlich häufig über Krawatten geredet. Oft in der Vergangenheitsform. Denn das Accessoire, einst Pflicht für alle, die im Geschäftsleben ernst genommen werden wollten, wird allmählich abgeschafft.

  • Daimler-Chef Dieter Zetsche zeigt sich schon länger gern ohne. Im April betrat er sogar ohne Krawatte die Bühne der Hauptversammlung des Konzerns.
  • Auch Siemens-Vorstandschef Joe Kaeser ist für Auftritte ohne Binder bekannt. Er hat seinem Konzern mehr “Start-up-Spirit” verordnet, dazu passt der Schlips nicht mehr.
  • Oliver Bäte, in gleicher Position bei der Allianz, bestreitet Pressekonferenzen auch lieber mit offenem Kragenknopf. Für Aufsehen sorgten im Mai die knallroten Turnschuhe, die er auf einem Aktionärstreffen trug. Sie standen für eine wohltätige Aktion seiner Firma.
  • Continental-Chef Elmar Degenhart verzichtete im März bei einer Bilanzpressekonferenz auf die Krawatte und sagte zur Erklärung: “Wir passen uns den Gegebenheiten der Industrie an.”Krawatte = offiziell
  • Eine Krawatte ist dafür nicht zwingend notwendig – es kommt darauf an, was man damit sagen will. Darauf ließen sich schließlich die Pharmamanager in Starlays Workshop ein, das Ergebnis war die Fibel “Wie wir in Zukunft vor Kunden auftreten wollen”. Die Wirkung der Krawatte erklärt sich am einfachsten, wenn sie abgelegt wird: Dann nämlich tritt bei vielen Entspannung ein, der offizielle Teil ist beendet, die Verhandlungspartner lassen den Abend in der Kneipe nebenan ausklingen. Wird also alles locker, wenn die Krawatten fallen? Oft hat es den Anschein, denn auch eine weitere Förmlichkeit ist auf dem Rückzug: das Siezen. Die Otto Group hat hochoffiziell aufs Du umgestellt, und sogar der streng geführte Discounter Lidl. Es geht um weit mehr als Stoffmuster oder neue Anreden, der gesamte Stil des Geschäftslebens ändert sich. Die Konzerne wollen jünger erscheinen, das sagt Conti-Chef Degenhart ganz offen: “Die junge Generation hat andere Ansprüche”, der Abschied von der Krawatte “ist ein Zeichen für unsere Flexibilität”, die Mitarbeiter sollen sich wohlfühlen. Früher war das anders, da fühlten sich Berufseinsteiger wohl, wenn sie sich jeden Morgen mit der Krawatte einschnürten und so einer der vielen wurden, die in der Firma gutes Geld verdienten. Aber die Vorbilder im Geldverdienen sehen heute anders aus. Sie sind, dem Klischee nach, kalifornische Softwareunternehmer, tragen Jeans und T-Shirt. Und im Fall von Facebook-Chef Mark Zuckerberg sogar nur Adiletten – wie locker geht’s, bitte?
  • Der Schlips schwindet – eine hochsymbolische Entwicklung im Geschäftsleben, findet Beraterin Starlay. “Noch bevor Sie einem neuen Geschäftspartner die Hand reichen, beginnt die Kommunikation”, erklärt sie. “Mit einem gepflegten Äußeren zeigen Sie, dass Sie Ihr Gegenüber und sich selbst ernst nehmen.”

Doch nicht so eigenverantwortlich

“Viele große Konzerne kooperieren mit jungen Start-ups”, erklärt die Organisationssoziologin Rena Schwarting. Daimler etwa spricht mit der Aktion “Start-up Autobahn” gezielt junge Technikgründer an, will von deren Innovationen und Flexibilität profitieren. “Dabei gibt Daimler hierarchische Kontrolle ab, an den alten Konzernstrukturen vorbei. Dieser Strukturwandel findet sich in Äußerlichkeiten wieder.” Wenn Zetsche ohne Krawatte mit den jungen Leuten im Meeting sitzt, will er für Jungunternehmer “auf Augenhöhe ansprechbar” sein. Und wenn sein Unternehmen öffentlich nicht so hüftsteif erscheint, so die Hoffnung, werde es attraktiver für junge Fachkräfte.

Offene Hemdkragen, ein paar Sneakers, Anrede per Du: Das Klima wird familiärer in den Firmen, einfach netter. Zumindest an der Oberfläche. Der Autor und Jurist Volker Kitz, der auf Themen der Arbeitswelt spezialisiert ist, sieht das kritisch. “An ganz vielen Stellen in der Wirtschaft lösen sich Hierarchien gerade auf, und der legere Look soll das unterstützen”, erklärt er. Aber dabei würden falsche Erwartungen geweckt. “Ich erlebe viele frustrierte Arbeitnehmer, die aus allen Wolken fallen, wenn sie dann doch nicht so eigenverantwortlich arbeiten dürfen, wie sie anfangs geglaubt haben – dabei duzen sie doch den Chef!”

Außerdem habe die Krawatte früher eine gesunde Trennung von Arbeits- und Privatleben signalisiert, sagt Kitz. “Trug ich die Krawatte, war ich im Dienst – und damit war zu Hause Schluss.” Heute nehmen viele den Jobstress mit nach Hause. Schuld daran sind viele Faktoren, vor allem moderne Elektronik, die das ermöglicht: Laut einer neuen Umfrage liest jeder zweite deutsche Arbeitnehmer in der Freizeit Dienstmails.

Da ist es nur ein schwacher Trost, dass sich viele Firmen in ihrer neuen Lockerheit wie eine Familie präsentieren. Denn auch wenn der Ton freundlich ist: Unter der Oberfläche lässt der Druck nicht nach.

Weniger formale Erwartungen führen zu mehr Druck

Das Gegenteil ist der Fall, glaubt Soziologin Schwarting: “In dem Maß, in dem die formalen Erwartungen an den einzelnen Arbeitnehmer reduziert werden, steigen die informellen Erwartungen: Muss ich abends noch mal meine Mails checken? Wie viel muss ich im Home Office arbeiten? Wie viel Verantwortung trage ich selbst? Wenn all das unklar ist, werden loyale Mitarbeiter im Zweifel eher mehr leisten als weniger.”

Dazu passt, dass es im Management inzwischen verbreitet ist, viel Verantwortung, die früher Chefs und Abteilungsleiter übernommen haben, auf Mitarbeiter zu übertragen. Die finden das zunächst toll, weil sie sich ernst genommen fühlen. An ihren Chancen auf eine wirklich bessere Stelle ändert das aber nichts, sie sind nur Zuarbeiter. “Verantwortung und Gehalt fallen dann oft auseinander”, sagt Kitz.

Was also wie eine Lockerungsübung im Geschäftsleben daherkommt, verweist zugleich auf die Dinge, die in vielen Betrieben derzeit schieflaufen. Das Beispiel Lidl macht es deutlich: Seit März dürfen sich dort alle duzen. Den Chef der Schwarz-Gruppe, zu der Lidl gehört, zitierte die “FAZ”: “Es gibt keinen Zwang. Aber klar ist: Wer sich nicht duzt, isoliert sich. Das sind nicht die Leute, die wir brauchen.” Und schon klingt das Du gar nicht mehr so freundlich.

 

Wir schaffen das

 

Enkele dagen geleden herhaalde Angela Merkel in haar toespraak: “Wir schaffen das.”
De Duitse taal is nogal risicomijdend, voor elk Nederlands woord bestaan 2 – 3 Duitse woorden, met net een iets andere nuance, zodat er geen misverstand kan bestaan over wat de schrijver bedoelt.  Het werkwoord „schaffen“ heeft meerdere betekenissen, o.a.:
1: erfolgreich hinter sich bringen, beenden. Wir schaffen das > het gaat ons lukken
2: entstehen lassen, erzeugen > Mit dem Bau dieses Spielplatzes wurde ein wahres Kinderparadies geschaffen. (dus: gemaakt, geschapen, gecreëerd).
Ik moest bij Merkels uitspraak ineens denken aan de tweede betekenis, deze tweede interpretatie zou ook mooi zijn: scheppen; een mooiere wereld, een mooier land scheppen, waarin iedereen van welke religie of huidskleur vredig samenleeft. Alle Menschen werden Brüder, I have a dream…

Alles “Zug”

Er zijn in het Duits eindeloos veel woorden met ‘Zug‘, die allemaal een andere betekenis hebben.
Ik kon er zo 10 bedenken. Test uw woordenkennis, wat is wat? Kijk waar u de draad kwijt raakt (of niet?)

1: Der Aufzug, 2: der Anzug, 3: der Einzug, 4: der Umzug, 5: der Atemzug 6: der Eilzug, 7: der Luftzug, 8: der Durchzug, 9: der Bezug, 10: der Entzug,

entzug

A: de doorreis, B: de verhuizing, C: het verband tussen/ de overtrek, D: het pak, E: de ademtocht F: de zucht wind, G: het afkicken, H: de lift, I: de intocht, J: de intercity

1: der Aufzug > Der Aufzug hält auch im obersten Stock.
2: der Anzug  > Zu einem Bewerbungsgespräch trägt man meistens einen Anzug.
3: der Einzug  > Heute findet der Einzug statt und wird das Haus endlich bewohnt sein.
4: der Umzug  > Alle standen am Straßenrand um den Umzug zu sehen.
5: der Atemzug > Er sties einen letzten Atemzug aus bevor er starb.
6: der Eilzug > Der Eilzug fährt von München nach Hamburg
7: der Luftzug > der Luftzug war dermaßen stark, dass die Lampe umwehte.
8: der Durchzug > Sie waren auf Durchzug und blieben nur zwei Tage
9: der Bezug > In dem Apartment werden die Bettbezüge zweimal pro Woche gewechselt.
9: der Bezug > Er nahm in seinem Vortrag Bezug auf die neuesten Forschungsergebnisse
10: der Entzug > Sie hatte den Entzug gut durchstanden und war wieder clean.

Im Westen nichts neues…

Bij mijn bezoek aan NY en aan het Ellis Island Immigration Museum trof deze oude poster mij.
Op dit affiche worden Duitse immigranten – ook economische vluchtelingen – gewaarschuwd voor mensen die misbruik van hun situatie zouden gaan maken.
“Seht die Opfer gewissenloser Agenten. In der Fremde kümmert niemand sich um eure Not.”
Auswanderer Ellis Island

Vanuit Bremerhaven vertrokken zo’n 1,2 miljoen mensen naar Noord-Amerika tot 1890. Er emigreerden in totaal 7,2 miljoen mensen tussen 1830 en 1974.
Havenstad Hamburg was een belangrijke concurrent van waaruit ook veel emigranten vertrokken.
De Norddeutscher Lloyd was de belangrijkste rederij voor het vervoer van de emigranten vanuit Bremen en Hamburg.
zie ook: https://nl.wikipedia.org/wiki/Deutsches_Auswandererhaus

Pagina 2 van 712345...Minst recente »